Reisen

Unser Reisedomizil hatten hatten wir immer dabei - unseren Wohnwagen.

Unser Zuhause

Aktivität und schöne Umgebung - da bietet sich im Norden Wandern und Paddeln an.

Aktive Erholung

Draußen in der Natur ist das Zelt eine naheliegende Unterkunft.

Zelten als Alternative

 

Im Norden unterwegs!

30 Jahre lang war der Norden unser bevorzugtes Urlaubsland. Erst Dänemark, dann Schweden und Norwegen.

Schnell zu erreichen und nie überlaufen.

Unser Reisedomizil hatten hatten wir immer dabei - unseren Wohnwagen.

War in den Anfangsjahren noch Ruhe und Erholung mit Lesen und Faulenzen angesagt, kam später die aktive Erholung dazu.

Wandern und Paddeln.

 Irgendwann hat man sich  auch an der schönsten Umgebung satt gesehen. Als gute Alternative - Aktivität und schöne Umgebung - bieten sich in Schweden und Norwegen das Wandern und das Paddeln an. Wandern lässt sich fast überall im gesamten Land. Wanderwege sind gut markiert. In den Naturschutzgebieten sind Hütten vorhanden, die relativ kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten anbieten. Wer keine Lust hat, Verpflegung mitzuschleppen, kann sich auch dort versorgen lassen.

Zelten heißt die Devise.

 Wenn man draußen in der Natur unterwegs ist, ist das Zelt eine naheliegende Unterkunft. Fürs Wandern sollte man auf ein leichtes Modell zurückgreifen. Jedes Kilogramm Zusatzgewicht macht sich auf Dauer doppelt bemerkbar. Im Kanu darf es schon etwas mehr sein, schließlich muss man nicht mehr selbst tragen.

Nur Fliegen ist schöner.

 Je öfter man unterwegs und auf Reisen ist, desto weiter entfernt liegen die Wunschziele. Dafür ist jetzt das Flugzeug das bevorzugte Transportmittel. Ergänzend zu unseren Individualreisen hat sich für uns die Kleingruppe (ca. 10-14 Personen) als ideale Reisegruppe gezeigt. Flexibel bei Änderungen und überschaubar während der Touren.

Individuell oder Gruppenreise  -  Planung oder Treibenlassen?

Aufs Geratewohl sind wir bisher nur mit dem Wohnwagen gereist. Bei Fernreisen oder Mietwagenreisen ist eine zeitliche Planung unerlässlich - sei es was die touristischen Ziele angeht oder die Rückgabe des Fahrzeuges. Alles ist terminiert wie Eintrittszeiten zu Sehenswürdigkeiten oder Hotels in bestimmten Lagen. Ein Wohnmobil sollte Abhilfe schaffen. Unsere Erfahrungen waren die: im Normalfall ist die Route genauso durchgetaktet wie vorgebuchter Hotelurlaub. Die gewünschten Stellplätze waren ohne Vorbuchung nicht zu erhalten.